Kooperation

Zusammenarbeit zwischen der Landgräflichen Stiftung und Kinder- und Jugendpsychiatrie

 

Kooperation zwischen der Landgräflichen Stiftung und Kinder- und Jugendpsychiatrie

Im Laufe der letzten Jahrzehnte nimmt die Häufigkeit psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen, die in der stationären Kinder- und Jugendhilfe versorgt werden, stetig zu. Mittlerweile sind viele Kinder und Jugendliche vor der Aufnahme in kinder- und jugendpsychiatrischer Behandlung und bedürfen weiter der fachärztlichen Betreuung.

Seit 1996 besteht zwischen der Landgräfliche Stiftung und dem Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie, Herrn Dr. med. Olaf Weiffenbach, eine Kooperation.

Kinder - und Jugendpsychiatrie und - psychotherapie ist ein Fachgebiet der Medizin, das sich mit Diagnose, Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation bei psychischen, psychosomatischen und neuropsychiatrischen Störungen und psychischen und sozialen Auffälligkeiten im Kindes - und Jugendalter befasst.

 

Herr Dr. Weiffenbach nimmt an der Sozialpsychiatrischen Versorgung teil.

Bedeutung der Kooperation für die sozialpädagogische Arbeit der Landgräflichen Stiftung:
Der Kinder- und Jugendpsychiater wird in die Aufnahmeentscheidung eingebunden. Regelmäßig werden mit den jeweiligen Betreuerteams Fachberatungen und Fortbildungen abgehalten. Es werden kinder- und jugendpsychiatrische Evaluationen durchgeführt.

Möglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen:
Ärztliche und psychotherapeutische Behandlung unter Einbindung der engen Bezugspersonen wie Eltern oder Vormund

 

Weitere Kooperationspartner:

Frau Dipl. Psych. Julia Feifel, Frankfurt
(Schulung und Supervisorin für die Fachkraft der Elternberatung)

Frau Dr. Dörte Grasmann, Frankfurt, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin
(Konzeptentwicklung und Supervisorin zur Etablierung des Gruppentrainings)