Heilpädagogisches Angebot

Der Weg ist das Ziel

 

Heilpaedagogik in der Landgräflichen Stiftung

 

Heilpädagogische Förderung ist ein Angebot zur Entwicklungsförderung. Sie unterstützt die Entwicklung von Fähigkeiten, die für die Bewältigung altersgemäßer Anforderungen notwendig sind. Heilpädagogische Fördermaßnahmen bieten Kindern die Möglichkeit, Kompetenzen im emotionalen, sozialen, motorischen und kognitiven Bereich auszubilden.

Die Kinder und Jugendlichen werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und gefördert. Die individuellen Förderziele sind Grundlagen unserer heilpädagogischen Arbeit. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem jungen Menschen und den Pädagoginnen und Pädagogen der Wohngruppe erarbeitet.

Je nach individuellem Förderziel werden die Angebote in Einzelsituationen oder Kleingruppen, wöchentlich, über das ganze Jahr oder aber in Projektform umgesetzt.

 

Heilpaedagogik in der Landgräflichen Stiftung

Ziele der heilpädagogischen Förderung sind:

  • Ich-Kompetenz entwickeln, in dem man
    • die Selbstsicherheit stärkt
    • das Selbstwertgefühl stärkt
    • das Selbstbewusstsein stärkt und
    • die eigenen Emotionen und den Umgang damit reflektiert.
  • Sozial-Kompetenz verbessern, in dem man
    • soziales Lernen in einem geschützten Rahmen ermöglicht
    • zur Akzeptanz anderer befähigt
    • sozial akzeptierte Verhaltensmuster einübt
    • konstruktive Lösung von Konflikten anstrebt und
    • bei der Entfaltung der individuellen Fähigkeiten behilflich ist.
  • Sach-Kompetenz steigern, in dem man
    • die Fähigkeit stärkt, sachbezogen urteilen und handeln zu können
    • die Wahrnehmung fördert und
    • Material-Erfahrungen macht.

 

Methoden der heilpädagogischen Förderung sind:

  • psychomotorische Einzel- sowie Gruppenstunden
  • Spielangebote mit Aufforderungscharakter
  • Trainings zur Stärkung von Konzentration und Aufmerksamkeit